06.August 2021

aus Satirehausen, Wolkenkuckucksheim:

Am Ende der Dr.Münchhausen-Straße steht ein sehr großes, altes Hochhaus. Unübersehbar und mittlerweile in die Jahre gekommen auch ein Schandfleck! Windschief und einsturzgefährdet, zig mal umgebaut und das auch noch ziemlich offensichtlich nachlässig und liederlich. Die Bauingenieure hatten wohl große Ideen und Pläne, doch haperte es immer am Lesen der Konstruktionspläne, sprich in der Ausführung. Ganz zu Anfang hatte man wohl noch genügend Zeit. Jetzt wird nur noch oberflächlich gepfuscht. Es muss schnell gehen. Früher gab es wenige Baumaterialien, heute viel zu viele. Da wird`s schnell unübersichtlich.

Das Gewerk besteht aus dichtem Filz. Man wählte weise, denn das Material täuscht Wärme und Geborgenheit vor. Bei näherer Betrachtung wirkt der Filz immer recht kratzig und künstlich. Lange Zeit glaubten die Konstrukteure sowie die Bewohner des Hauses an Elastizität, Isolationsfähigkeit und auch an eine schwere Entflammbarkeit und wähnten sich sicher. Hätte man im Laufe der Zeit nicht die Ausgänge verbarrikadiert, so wäre es wohl keinem aufgefallen! Jetzt wird die Luft knapp und man liegt sozusagen in seiner eigenen Suppe. Nix diffundiert mehr, die Luft feuchtschwanger, ringt man um lebenspendenden Sauerstoff.

An diesem monströsen Bau gibt es eine Besonderheit: weilt man in diesem Hause, so ist man auch im Glauben der positiven Eigenschaften. Steht man auf der Straße, mit Blick von außen betrachtend, so erkennt man doch etwas ganz anderes! Der Anblick ist desaströs und es offenbart sich ein undurchdringbares Gefängnis mit isolierten Insassen. Alles Illusion, Lug und Trug. Die Verantwortlichen sind nicht auffindbar und irgendwo im Off. Man hält sich bedeckt. Damit es keiner bemerkt, pumpt man ungeheure Mengen an frisch gebuchtem Geld in Baustützen, Schalungsträger, schöne Anstriche und oberflächlicher Sanierung. Bald wird es einstürzen dieses Haus und was wird dann mit den Bewohnern sein? Werden sie obdachlos oder umziehen?

Ein findiger Immobilieninvestmentfonds wird darauf vorbereitet sein und schon eine Lösung präsentieren! Die wird viel schöner und glänzender und exorbitanter werden. Manchmal, also das ist schon oft so in der Vergangenheit gewesen, fest etabliert, nimmt man das gleiche Ausgangsmaterial nur in neuer Farbe und verkauft es dem Publikum als innovative Idee. Gaaaannnzzz neu auf dem Markt, viel fortschrittlicher und ausgereifter. Die Creme de la mindfuck-Pudding.

Warten wir es ab.

Übung im Ent-täuschen, Mischtechnik auf Karton 50×70, 2021

Im übrigen erhebe ich keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ich bin zu der Überzeugung gekommen, das es sich lohnt in Betracht zu ziehen, alles ist Lüge, Illusion. Das Gift hat man großzügig verteilt, wie bei einem Nagetierköder. Dort gibt man niemals das reine Gift, sondern versteckt es in einem halbgaren Lockmittel.

Da innen-außen auch Illusion ist, ist für jeden etwas dabei.

Mutig voran

Glück auf!

One thought on “Übung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.