19. August 1984

jetzt darfst du etwas erklären und….kommt nix bei rum. Ehrlich gesagt, könnte ich das auch nicht so gut, wurde aber auch nicht gefragt und bin ja auch nicht in dieser Position, in der ich niemals sein wollte. Einfach aus dem einen Grund: hab ich nicht gelernt und die Verantwortung wollte ich nicht tragen!

Damals fragte ja einmal der Grundschulpädagoge in die Klasse, ob jemand wüsste, was „Mekka“ sei?

Mein Kopf ging hoch, denn ich meinte zu wissen. Ich hob schnurstracks den Arm, willig mein vermeintliches Wissen kundzutun. Ich erinnere mich an Erstaunen. Denn, dass muss ich sagen, kam ich doch aus einem schlichten Elternhaus. Ich las Comics, am liebsten die über die Entstehung der Erde, und dufte fernsehen. Andere waren dort gebildeter, lasen Bücher und Eltern sowie Lehrer rümpften die Nase über Tom und Jerry, Dick und Doof u.s.w. Verwundert war er, der Herr Pädagoge und nahm mich dran. Still war es und ich sagte: „Das schmiert man sich ins Gesicht, damit die Haut schöner aussieht!“ Mein Stolz über eine gescheite, blitzschnelle Antwort war enorm. Der Lehrer war auch stolz, das sah ich ihm an. Breit grinsend, denn seine Meinung über mich muss sich wohl erfüllt haben, hob er zur Korrektur an. Ein „Ach, Heike!“ konnte er sich dabei nicht verwehren und als die Klasse spitz bekam, dass ich jetzt so richtig ins Fettnäpfchen, brach ein lautes Gelächter los. Ich durfte mich wieder setzen und das Grinsen des Pädagogen und Schulleiters sehe ich noch.

Ja, so was sitzt.

Ich habe nicht gelacht, Robert. Zuerst tat es mir leid. Vor allem hast du aber mein Mitgefühl. Der Kaiser ist so nackig, ich mag nicht hinsehen!

Gerade träume ich so vor mich hin. Was wäre wohl aus mir geworden, hätte der Lehrer mich bestätigt und das Spiel mitgespielt….Reich und berühmt wäre ich geworden. Bestimmt König oder Kanzler von Deutschland.

Cut OFF (im Lichte der Wahrheit) 100×100, Mischtechnik auf Leinwand 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.