16.Dezember 2020

Ich sehe eine Live-Videosequenz. Es wird die Nahaufnahme eines von Desinfektionsmittel (nehme ich an!) feuchtglänzenden Oberarms gezeigt. Latex(nehme ich an!)behandschuhte Hände nähern sich mit einer Spritze und ich sehe die Gestik einer Impfung (nehme ich an). Warum? Weil das ja grad Thema ist. So, was ich nicht sehe ist Metall. Es fehlt die Injektionsnadel. Ich schaue es mir oft an, reibe die Augen, es hilft nichts. Was nicht da ist, sehe ich auch nicht. Ich kann anhalten, vor/zurück, eine Lichtquelle dazu stellen, heranzoomen. Nada, niet, rien, null.

Mein Gegenüber schaut und sieht eine Nadel.

Ich staune. Auch hier wird wiederholt. Ich muss gestehen, ich sah zuerst den Text darunter und schaute dann. Der Text war eindeutig. Meinem Gegenüber riet ich, erst Bilder, dann Text. Jetzt hätte ich dieselbe Versuchsanordnung auch gern gehabt! Was hätte ich dann gesehen? Und warum sehe ich es immer noch nicht, obwohl ich meine, es könnte doch auch anders sein!

Wir lachen zusammen und ich staune, immer noch. Was auch sonst? Wir könnten uns streiten, wer recht hat und so. Ja, kack die Wand an, ich hab darauf keinen Bock! Es wäre ja auch nur Ablenkung! Denn es geht doch um etwas ganz anderes. Auf jeden Fall ein schönes Kopfkino!

Ich sehe mir noch ein Bild an, darauf ein Gebäude. Darunter ein Text: Was hast du empfunden? In mir sah ich einen aufgerissenen Mund, der nach Luft schnappt, ganz, ganz kurz. Ich „sah“ das eigentlich gar nicht, es war kein Bild, es war eine Empfindung. Komische Frage denke ich und ich denke auch, ich habe etwas übersehen und schaue ganz genau. Ehrlich gesagt, war es beim ersten Schauen auch nur ein grobes drüber weghuschen. Okay, was habe ich übersehen, denke ich….Es scheint die Sonne, der Himmel ist blau, Ziegelsteine, welcher Baustil könnte das sein?, schöner Ziegelstein, sieht nordisch aus. Mmmhmm, denke ich, wie ist die Frage gemeint, es gibt keine Antwort im Text, scrolle weiter…und kehre doch wieder zurück. Da sehe ich oben den Quelltext: RKI Gebäude. Wow! denke ich, sehr eindrücklich so eine kurze Empfindung. Und sehr schnell weg, überlagert, weil zu viel nachgedacht. Wie schnell so was flöten geht! Und, nicht auszumalen, ich hätte es glatt „übersehen“, wenn man nicht nochmal nachgefragt hätte. Eigentlich hätte ich nur gesehen.

auf den Hund gekommen, Zeichnung, blind, linkshändig

Auf der Fahrt zum Wald mit Hundi schert ein Auto mit durchdrehenden Reifen in meine Spur. Ich hab es schon kommen sehen und bin vorausschauend etwas vom Gas gegangen. Sofort sehe ich 4444. Ist auch kein Wunder, bin sehr nah dran. Ich liebe ja Zahlen, wenn man mich auch mit Mathe jagen kann. Also Mathe, wie es in der Schule gelehrt wurde. Eine schöne Zahlenfolge, denke ich und sehe, davor steht BE. Auch hier lache ich. Warum soll ich mich aufregen?

Ja, und weil ich auch, wie alle, ein Gewohnheitstier bin, mit eingeschränkter Wahrnehmung, manipulierbar und nur das sehe, was in mir ist, zeichne ich oft auch mal mit der weniger „guten“ Hand, weil die andere ja der Tante Guten Tag! sagen soll.

Einfach um auf andere Gedanken und Gewohnheiten zu kommen. Blind ist dann nochmal on top. Macht aber Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.