09. November 2020

#DrainTheSwamp

Ich staune über mich selbst und was ich dort 2018 malte, intuitiv. Es ist die Selbstkonfrontation mit dem eigenen Ich. Ich bin da ja radikal. Will ich ein Distelfeld bestellen, dann müssen diese komplett entfernt werden. Keine Wurzel darf dabei noch im Boden verbleiben. Sonst wird das nichts, ist halbherzig, gut gemeint. Vergißt oder übersieht man dort etwas, stehen in ein paar Jahren wieder die Disteln auf dem mühevoll bearbeiteten Boden. Wird nix mit der Ernte. Vielleicht reicht es mal gerade so zum Überleben.

Ich möchte das ja noch erleben: die absolute Freiheit von allen Disteln. Das Ziel ist sehr hoch gesteckt. Mit Recht.Und ich möchte es erleben, dass man Kindern in der Schule die Naturgesetze lehrt. Herzensbildung!

Mensch am See (mea culpa) 120 x 150 MixedMedia auf Leinwand 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.