02.April 2021

und wessen Geistes Kind bist Du?

Was passiert, wenn der Geist entführt wird und das massenhaft, kollektiv und mit großer Macht, List und Tücke? Wir fallen in ein Stockholm-Syndrom.

Ist der Geist vergiftet, so vergiftet die Seele und auch der Leib. Von oben nach unten, bis in die kleinste Zelle.

Zuerst enteignete „man“ meine Ahnen (Bodenlosigkeit), dann nahm „man“ die Kinder, vier an der Zahl, und steckte sie in ein Umerziehungslager (Selbstlosigkeit) und dann schickte „man“ sie in einen lang geplanten Krieg, in dem sie verstarben oder Beine verloren (mindestens Hodenlosigkeit). Dieser Krieg war ein Bühnenstück und wir sollen nicht hinter den Vorhang blicken.

Zum Schluss gab „man“ ihnen die Schuld dafür und überhäufte sie mit Scham.

Warum taten „sie“ dies?

„Man“ will mir weismachen, meine Ahnen seien minderwertig, krank, verlottert, schwach, dreckig, ungehorsam, arm und nicht in der Lage. Der Urgroßvater und die Urgroßmutter hätten Schuld und die Kinder verzogen.

Was ist, wenn es genau andersherum war?

„Sie“ hatten Angst vor diesen Menschen, weil sie stark, klar, edel, aufrichtig, unbeugsam, stolz und eigen waren, voller Wurzeln und einer guten Anbindung. „Sie“ hatten so viel Angst vor solchen Menschen, dass „sie“ sie vernichten wollten.

Und was macht „man“ in Umerziehungslagern?!

Wer ist „man“? Wer implementiert hier solche Programme und was ist deren Zweck?

Wir haben sie alle verinnerlicht und bekämpfen uns gegenseitig. Das ist das, was „sie“ wollen. Ich löse nicht das Problem, wenn ich in diesen Gedankengängen bleibe.

Diese geistige Vergiftung wurde uns implementiert! Wir sollen uns und unsere Nächsten hassen und vernichten, uns gegenseitig bekämpfen. Wir sollen in Feindschemata denken. Diese Programme sind in uns und es sind NICHT unsere. Niemals. Ja, verstrickt haben wir uns in ihnen und drehen uns die ganze Zeit im Kreis. Einmal Knöpfchen drücken und der Affe springt an.

Mit wem genau haben wir uns verstrickt, wer profitiert? Was ist hier in uns, das es auszulöschen gilt?

Sind es die „Feinde“, die „man“ uns öffentlich präsentiert und die lauthals in den Medien hochgeschrieen und verunglimpft werden?

Drehe alles um! Beherzt und mutig. Gehe ganz neue Wege und am besten die, vor denen gewarnt wird. Dort, wo die größte Gefahr lauert, liegt das Rettende. Sei gefährlich und geh über Stop!

Denk, was du fühlen sollst und fühle, was du denken sollst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.