03.Dezember 2020

Draußen spazieren die Leute mit ihren Luftballonen. Stolz werden sie ausgeführt und leuchten in bunten Farben über den Köpfen. So mancher hat schon gar keinen Bodenkontakt mehr. Je mehr, desto besser. Darauf hat man sich in dieser Welt geeinigt, still, von Geburt an. Eifrig sammeln die Menschenkinder und binden sie fest an die Arme, dass keiner verloren geht! Dann wäre ja alle Mühe umsonst gewesen.

Die Ballone sind Kennzeichen für eine besonders gute Führung, für besonders gutes Benehmen. Hat man den Kinderlein so gesagt und seit dem wird es geglaubt. Jeder Ballon steht für einen bestimmten Traum in dieser Welt. Voller Neid blicken die Träger auf die Ballone der anderen. Es gibt Menschen, die haben es sich zur Aufgabe gemacht, immer neuere Modelle in die Welt zu bringen. Im Fernsehen, im Radio und in der Zeitung wird das dann dem Volk der Menschenkinder kundgetan. Eifrig wird verfolgt, man möchte nichts verpassen in der Entwicklung! Ganze Industriezweige sind darauf spezialisiert und ja, man muss es so sagen, diese Welt ist knallbunt, schrill und völlig abgehoben, ent-rückt.

Postkartenübermalung, 2017

Am meisten fürchtet das Menschenkind die heiße Nadel. Wehe, wehe, du kommst damit in Kontakt! Immer und immer wieder wurde das geübt: Meide die heiße, spitze Nadel. Sie ist dein Tod. Alles platzt und du wirst fallen! Oh ja, du wirst fallen in ein Loch der Finsternis. Niemand wird dich halten und dann schmorrst du ganz allein in irgend so einer Höhle. Die Luftnummer wird vorbei sein. Ende Gelände. Aus die Maus.

Manch einem ist das aber passiert. Das geruchslose Trägergas entwich aus dem geplatztem Traum und der Träger redet wirr in einer schrillen, sich überschlagenden MickeyMouse Stimme daher. Das führt immer wieder zu Gelächter, Spott und Hohn. Ja, man macht den Affen und nach dem Flash kommt die Ernüchterung. Bodenkontakt! Zum ersten Mal und staunend fragt man sich, was man die ganze Zeit hier überhaupt geglaubt hat! Man sieht die Illusion, das Fremdartige, die Täuschung. Das Erkennen von verlorener Lebenszeit, Lebenssinn ist sehr schmerzvoll und hin und wieder, rückfällig werdend, holt man sich an irgendeiner Kaschemme nochmal so ein buntes Plastikding. Probiert es nochmal und angewidert ziehen sich die Mundwinkel nach unten. Man liest den Beipackzettel und erkennt die Gefährlichkeit. So viele giftige Inhaltsstoffe und man hat sie die ganze Zeit getragen, ertragen, sich stolz damit geschmückt. So viel Selbstverletzung und das soll normal sein?

HeHe. Ich lache laut und schrill und meine Nadel wirbelt wild umher. Meine darf ich ja kaputt machen und jetzt bin ich so richtig auf den Geschmack gekommen. Eine bewusst gefällte Entscheidung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.