19.Januar 2021

sagt der empörte Mann und schiebt hinterher: Es reicht! Tut was!!

Er appelliert: An alle, die immer alles getan haben für dieses Land, die Steuern abgedrückt haben, sich den Arsch aufgerissen haben für dieses Land! Warum kämpft ihr nicht für die Freiheit? Wir wollen unsere Qualität wieder haben! Wir möchten wieder das Land, was wir hatten!!! sagt er.

Ehrlich jetzt? Also „sich den Arsch aufreißen“ klingt wirklich nicht gut. Es stinkt gewaltig, bis zum Himmel, nach Überlebenskampf!

Ich will das nicht. Keinen Millimeter. Ich bin doch nicht doof und reiße mich selbst in Stücke! Und ich will auf gar keinen Fall in etwas zurück, was gelogen ist, das sich die Balken biegen. Nimmer mehr! Und ehrlich gesagt, das ist nicht das „große Erwachen“, denn so steht es unter dem Interview. Das ist Gewohnheit. Das ist der alte Sumpf. Das war keine Freiheit.

Ich sehe, der Mann ist auf dem Weg. Es ist der erste Schritt vom Aufwachen. Die Frage: Warum kämpft ihr nicht für die Freiheit? finde ich gut, sehr gut sogar. Und solange es hier noch so läuft, wird sich überhaupt gar nix ändern. Die Souveränität liegt in deinen Händen.

Ich bin mein Experte und ich bin der Herrscher in meinem System. Niemand sonst. Alle Macht liegt bei mir, in mir. Und ist das nicht verwunderlich, dass wir lieber dieses alte Gewohnheitsrecht auf Sklaverei einfordern, als anzufangen uns wie freie Menschen zu benehmen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.