18. Juli 1984

geballte Ladung:

Reiß dich zusammen Sei nicht so albern Wie oft muss ich dir das noch sagen Es wird aufgessen Schling nicht so Bummel nicht so Ellenbogen vom Tisch Lüg nicht Deine Kommentare kannst du dir sparen Du kriegst gleich was auf die Finger Hast du keine Augen im Kopf Darüber spricht man nicht Sag mir die Wahrheit Schämst du dich nicht Das kannst du mir doch nicht erzählen Das hast du nun davon Was erlaubst du dir Du willst ja nicht auf mich hören Wenn du erst mal so alt bist wie wir Geh in dein Zimmer Schrei nicht so rum Fällt dir nichts besseres ein Musst du immer drei Schritte hinter uns laufen Hör auf damit Lass dich nicht so gehen Erzähl nicht solchen Unsinn Schäm dich Kannst du dich nicht beherrschen Das hätte ich nicht von dir erwartet Ich warne dich Mein liebes Fräulein Trink nicht so hastig Es gibt gleich was hinten drauf Hörst du nicht Was bildest du dir ein Keine Widerrede Ab ins Bett Zieh dich vernünftig an Du wirst wohl nie selbstständig Das will ich nicht noch mal erleben Schlürf nicht Du gehst ja schon wieder so spät ins Bett Musst du immer deinen Kopf durchsetzen Wie redest du denn mit deinem Vater Gib die schöne Hand Du kannst mir ruhig die Wahrheit sagen Willst du uns blamieren Soweit kommt das noch Mit dir muss man sich ja schämen Ich will dich nicht mehr sehen Du weißt wohl nicht wen du vor dir hast Das könnte dir so passen Von dir hätte ich mehr Vernunft erwartet Finger weg Das ist der Dank Das nächste mal passt du besser auf Du könntest dich ruhig etwas anstrengen Nicht so schnell du fällst hin Immer machst du alles falsch Das werde ich mal deinen Eltern erzählen Das kannst du gar nicht beurteilen Mach schön AA Du bist schon ganz müde Aber das schmeckt doch gut Kannst du nicht mal was alleine entscheiden Pass schön auf Das ist nicht gut für dich Ich will doch nur dein Bestes Antworte gefälligst wenn du gefragt wirst Mit vollem Mund spricht man nicht Stell dich nicht so an Ich werd dir gleich helfen Hast du den Verstand verloren Geh mir aus den Augen Alles muss man selber machen Du trinkst ja wie ein Loch Kommst du jetzt endlich Mach mal weiter so Freundchen Das wird doch sowieso nichts Jetzt ist aber Schluss hier Das war das letzte Mal Heute gibt es noch ein Donnerwetter Putz deine Schuhe Wasch dir deine Hände Typisch Muss das sein Kannst du nicht hören Wenn ich das deinem Vater erzähle Iss auf Du raubst mir den letzten Nerv Du könntest ruhig einmal etwas Freude zeigen Du raubst mir den letzten Nerv Dir gefällt es wohl gar nicht hier Solange du deine Füße unter diesen Tisch steckst Sei nicht immer so unzufrieden Was sollen die Leute denken Das war das letzte Mal Muss ich erst mit dir schimpfen Was soll denn das Kann man sich denn gar nicht auf dich verlassen Musst du immer so rumtoben Sei nicht so kindisch Daran solltest du dir einmal ein Beispiel nehmen Mund zu beim Essen Kannst du nicht vernünftig essen Wie oft kommst du denn noch angekleckert Hast du das noch immer nicht begriffen Sei nicht so zimperlich Heul hier nicht rum Was sollen die Leute nur denken Wenn du nur einmal machen würdest was ich dir sage Jetzt reichts mir aber bald mit dir Das ist aber gar nicht lieb von dir Du sollst stillsitzen Du redest nur wenn du gefragt wirst Wenn du schön lieb bist Sei nicht so bescheiden Sei nicht so vorlaut Reiß dich zusammen Sei nicht so albern Wie oft muss ich dir das noch sagen Sei ordentlich Kannst du mir mal sagen was das soll Geh da weg Das ist nichts für dich Du kriegst keine Extrawurst Wer nicht will der hat schon Hör mit dem Geplärr auf Entschuldige dich Warum isst du schon wieder nichts Dazu bist du noch zu klein Muss ich dir alles dreimal sagen Woher hast du das Da führt nun mal kein Weg dran vorbei Hör auf dich wie ein Kind zu benehmen Das ist doch kein Umgang für dich Das tut doch gar nicht weh Sieh mich an wenn ich mit dir rede Ist nur ein kleiner Pieks Wer nicht hören will muss fühlen Brav Du musst noch ruhiger werden Sitz gerade Halt den Mund Du brauchst nicht traurig zu sein So spricht man nicht mit seinen Eltern Benimm dich Räum auf Ich hab dir schon hundertmal gesagt Stell dich nicht so an Sei artig und bescheiden dann mag dich jeder leiden Weshalb kommst du so spät nach Hause Sag dankeschön Heulsuse Indianer weinen nicht Du sollst dich schämen Kommt überhaupt nicht in Frage Hoffentlich hast du mal ein Kind wie dich Du brauchst keine Angst zu haben Hast du keine Ohren Halt deinen Mund Du redest nur wenn du gefragt wirst Es wird gemacht was ich dir sage Das sagt man nicht Wenn ich dich dabei nochmal erwische Hör auf damit Das gehört sich nicht Nimm dich zusammen Dein Geschrei ändert gar nichts Das hast du jetzt davon Kannst du nicht hören Gib der Tante die Hand Kannst du nicht aufpassen So ein großes Kind und dann sowas Deine Ausreden kannst du dir sparen Geh jetzt ins Bett Das bildest du dir ein Das verstehst du wenn du älter bist Nimm die Hände aus den Taschen Ein Junge weint doch nicht Du hast überhaupt keinen Grund Du wirst schon sehen was du davon hast Muss ich erst mit dir schimpfen Gleich hast du dir eine gefangen Kannst du denn nie genug kriegen Das ist nichts für dich Gib nicht so an Was auf den Tisch kommt wird gegessen Ab auf dein Zimmer Halt still Zappel nicht so rum Du redest erst wenn ich es dir sage Du bleibst jetzt ruhig Benimm dich Denk doch mal nach Wenn ich dich dabei erwische Mach nicht so ein Theater Nimm dir mal ein Beispiel an Andere Kinder können sich doch auch benehmen Der X ist immer so nett Kannst du nicht auch mal so sein wie So erreichst du gar nichts bei mir

Du hast wohl ein Böckchen! Rorschach im Sketchbook

Vor lauter Diätenfrust wird sich im Ton vergriffen. Immer noch. Still wird dem Folge geleistet. Immer noch. Mit Kindern darf man bekanntlich machen, was man will, denn sie gehören noch zurechtgewiesen. Oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.