04.Januar 2021

Die Igel bilden eine Familie von Säugetieren und leben in der äußersten Schicht der Stratosphäre. Nur für die Aufzucht ihrer noch flugunfähigen Brut verlassen sie nach erfolgter Kopulation ihren Standort und kommen auf terrestrischen Boden. Beim Geschlechtsakt kann es allerdings zu gefährlichen Manövern kommen. Dabei, bedingt durch die Stacheln, verlieren die Partner den Halt, rutschen ab und, benommen von so vielen Hormonen, fallen im allerschlimmsten Fall wehrlos auf Straßen. Kein schöner Anblick!

Ist diese Geschichte wahr? Komisch ist sie allemal, wenn nicht sogar total bescheuert! Uns haben sie ja, als wir kindlich naiv fragten, folgende Geschichte erzählt: Die wurden von Autos überfahren!

Hast du das jemals live, in echt, keine Bildchen aus dem Internet, beobachtet? Hast du einmal daneben gestanden und es in Wirklichkeit gesehen? Siehst du! Warum glaubst du dann der einen Geschichte mehr als der anderen?

Ich lese die Geschichten, Kommentare der Empörten und wundere mich. Was habt ihr denn all die Jahre geglaubt?! Was wir jetzt sehen, erkennen, ist die Spitze vom Eisberg. Und da wird sich empört und aufgeregt über diese schlimmen, bösen Machenschaften, über strukturelle Gewalt! Nein, wie kann das sein und es sind natürlich wieder die anderen. Und jetzt müssen DIE doch aufwachen.

Meine Wahrheit ist, das hat es seit deiner Geburt gegeben und du hast es nicht gesehen. Und ich weiß aus meiner Erfahrung, du hast es nicht sehen wollen! Denn, immer, wenn einer die Hand hob und was sagte, galt der als…Nun, ich bleibe bei meiner Wahrheit. Ich soll mich nicht so anstellen! Ich müsste auch mal vertrauen! Die Welt meint es doch gut mit dir! Ich hätte als Kind nicht geredet. Ich bilde mir das ein. So was passiert. Das macht man so, das hat man so gemacht. Mit dir stimmt etwas nicht. Alle anderen sehen es nicht, nur du! Willst ja nur Aufmerksamkeit, bist auf dem Egotrip. Du bist eine Serienmörderin. Lass dir doch helfen. Wir meinen es doch nur gut mit dir! Du bist ja krank!

Ja, du empörter Mensch! Die Wahrheit ist, du warst im Stockholm-Syndrom, bist mitgeschwommen und hast denjenigen nicht getraut, die was gesagt haben! Weil es nur ein paar wenige waren. Und dann bist du schön auf dein warmes, weiches Sofa und hast mit dem Kopf geschüttelt. Jetzt, wo es dir an den eigenen Kragen geht, wo dein Weltbild wankt, jetzt nimmst du es im Außen war. Und bevor du dich jetzt wild in Geschichten und Kommentaren über andere empörst: FÜHL das mal! Fühl mal deine eigene Verstrickung damit. Und jetzt glaub ruhig, du seist aufgewacht….

In mir ist diese ganze Wut und tiefe Enttäuschung. Ich hatte immer die Eigenschaft, Kindermund tut Wahrheit kund, es einfach zu sagen. An den aufgerissenen Augen erkannte ich und wurde jedes Mal abgestraft, von klein auf. Niemand in meinem Umfeld hatte den Arsch in der Hose, war machtvoll und hatte ein Herz. Alle sind sie eingeknickt, bis ganz nach oben. Ich bin dieses Theater so leid, diese Spielchen. Und ich bin selbst ein Teil davon. Nur eben nicht mehr bereit, mich selbst zu verarschen. Und genau das ist die Lehre!

Wir haben uns allen einen vorgemacht und tun es immer noch. Spielen irgendwelche Spielchen. Nur uns selbst, das wollen wir nicht sehen. All den Schmerz über begangenes Unrecht an uns und unseren Verlust wollen wir nicht fühlen. All die Schmerzen, die wir anderen antaten und uns selbst wollen wir nicht fühlen. Der Verrat an unseren Herzen wollen wir nicht fühlen. Ja, und das ist nicht tralalaeasypeasy-Wohlfühlmodus, den man weg meditiert.

So was tut weh.

Mich hat nie ein Politiker oder einer von denen da oben, die Elite, traumatisiert. Es waren Mit-Menschen, die das taten. Und ein schlimmes Trauma ist es, die Wahrheit, deine, zu sagen und dafür bespuckt, verurteilt und ausgeschlossen zu werden.

In mir ist jetzt aber so viel Sicherheit, meine eigene, dass ich keine Angst mehr davor habe. Fickt euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.