19.Januar 2021

Neben mir sitzt ein Mann und ich sehe, dass an seinem Bein hässliche Parasiten Blut saugen. Die Hose hat er hochgekrempelt. Er leidet und wartet auf seine Behandlung. Darf ich Ihnen helfen? frage ich und freudig sagt er: Können Sie das? Das Ding ist, er weiß gar nicht, was er sich da eingefangen hat! Er ist völlig ahnungslos. Ich zücke eine Pinzette und erkläre ihm, was ich tue. Bereitwillig hält er mir sein Bein hin. Ich setzte an, das Vieh wehrt sich, rutsche ab und scheitere. Oh, sage ich, das tut mir leid. Wenn ich es bei mir mache, ist es einfacher. Gott sei Dank, er ist mir nicht böse! Ich sage, wie ich es mache: kurz hinterm Kopf die Pinzette ansetzen und einfach ruhig, stetig ziehen. Es ist wirklich ganz einfach, sage ich und mache ihm Mut. Er will es selber tun. Beherzt greift er zu und mit einem schmatzenden Geräusch ist das Ding entfernt. Da endet der Traum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.