26.Februar 2021

Viele in der Welt erwarten und hoffen eine bombastische Geburt. So etwas ist ein unverwechselbarer, einmaliger, unvergesslicher Moment, der wirklich alle in den Bann zieht, die sehenden Auges sind.

So manch einer sitzt schon auf gepackten Koffern, hat abgeschlossen und schwingt sich auf im Freudentaumel. Das ist ja auch schön und doch ist die Bodenhaftung jetzt sehr entscheidend.

Ein Kind zu machen ist nicht schwer. Das geht sogar volltrunken und in Abwesenheit von Bewusstsein. Alles danach läuft dann auch ohne dein Zutun, nämlich ganz von allein. Man braucht noch nicht mal ein KRANKENhaus, denn eine Geburt ist keine Krankheit. Das meinen wir ja nur.

Was hier wohl für ein dickes Ding ausgebrütet wird?

Was ich sagen möchte: bis jetzt war es easy going. Es fängt erst so richtig an, wenn der Wonneproppen geschlüpft ist! Das ist die Herausforderung. Du weißt nicht, was kommt und ich kann dir sagen: es wird dein Leben komplett auf den Kopf stellen. Alles, wirklich alles, wird sich verändern. Du kannst dich vorbereiten wie du willst und es wird doch ganz anders kommen. Es wird dich aus den Schuhen hauen.

Nachher wirst du einsehen, dass die vielen Gedanken und Wünsche und Vorbereitungen alle etwas too much waren. Auch schön, keine Frage. Es kommt aber nie so, wie wir meinen. Kontrolle kannst du ganz sein lassen. Wird auch nicht so funktionieren. Selbst, wenn du schon alles einmal erlebt hast, wirst du erkennen: jede Geburt und jedes Kind ist einzigartig und besonders.

Eins, nur eins ist gewiss und es darf nicht fehlen. Ist nicht viel und doch alles: die Liebe

und ein ganzes Dorf.

Sehr irritierend ist es natürlich, wenn du von all dem rein gar nichts mitbekamst, siehe oben, und du plötzlich im Kreißsaal aufwachst. Ja, das wird überwältigend.

Da wird vielleicht auch die Liebe helfen

und ein ganzes Dorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.