10.März 2021

Tagebucheintrag einer Fastenden. Seit Jahren keine Glotze, kein Radio und nun keine Informationen mehr.

Ich bin absolut im Zeitplan! Es läuft und zwar für mich.

Draußen läuft ein Film und witziger Weise erkennen viele Menschen den Bezug zu Hollywood. Es werden Filme zur Erklärung des Films heran zitiert. Eine ideologisierte Pseudo-Konstruktion.

Hast du dafür dein Okay gegeben? Wir alle haben das, unbewusst. Na ja, so richtig gefragt wurden wir ja nie. Bis der deep state kam….

Ein Wissenschaftler hat herausgefunden, dass……und nie wieder rein! Also in die Realität. Matrix-Entertainment. Beschäftigungstherapie und eine ganz gefährliche noch dazu.

Es lohnt keine Diskussion. Gehen Sie bitte noch weiter! Noch weiter, so weit, bis nichts mehr zu sehen ist.

Mein lieber Scholli! Mein Hochachtung für diese Kräfte. Sack Zement. So was muss man erstmal raffen. Und dann auch annehmen können. Eigentlich hätte ich das ja wissen können. Im Kleinen ja, also wurde mir vor einigen Jahren vom Künstler offenbart.

Dafür wählte er das „Hufeisen“ aus einer Theorie, die sich mit Extremismus beschäftigt. Es gibt dort Kräfte, die miteinander rangeln. Der Mensch sucht dort Orientierung und meidet das Böse. Neue Kräfte entstehen und bedienen dann sein Gegenteil. Die rangeln dann miteinander und bekriegen sich. Wie man deutlich sieht, hängen die aber zusammen! Es ist also rein gar nichts Neues entstanden. MSM oder Alternative, die werden mich jetzt doof finden, bedienen den gleichen Mist. Nicht alle, per se. Immer schön die Augen und die eigene Wahrnehmung offen halten. Was es braucht, ist eine dritte Kraft, etwas ganz, ganz Neues, innovatives. Die raspelt alles extreme auf ein gesundes Niveau runter. Holt sie sozusagen auf den Teppich der Realität zurück. Das wird dann natürlich bekämpft und zwar von beiden Seiten. Verständlich. Vielleicht ist es Q? Und, was ich herausfand, da sich schon viele wieder auf eine Führer-Q-ual-ität verbeißen, auch das gilt es dann in Zukunft zu überwinden! Es ist ein guter Weg und nicht die End-lösung. Es ist nur eine weitere Sprosse in die Freiheit.

Nur Popcorn-Kino ist es definitiv nicht. Vergiss es. Es wird sich noch nicht ausgeruht. Es gibt noch sehr viel Arbeit.

Es ist meine Erfahrung und keine Meinung. Meinungen sind eh wie Unterhosen. Schön zu tragen, keine Frage. Haben wir uns dran gewöhnt. Du solltest sie aber regelmäßig wechseln und waschen, sonst wird´s echt beschissen. Stinkt zum Himmel. Und diesen beschissenen Bullshit-Glaubenssatz: Man muss doch eine Meinung haben! solltest du sofort bei 90°C auskochen. Und wenn der Künstler weiß, sich sicher ist, dann radiert er. Er ätzt es in die Platte und transformiert Vernichtungsenergie. Vernichtung ist nur ein Wort und weil die meisten Menschen es negativ interpretieren und es ja auch so gewertet wird, wollen sie damit nichts, aber rein gar nichts, zu tun haben. So was, also Negatives im allgemeinen, haben immer nur die anderen! Wir wurden wirklich durch und durch konditioniert und bespaßt. Selbst auf Begriffe wie „Glück“ , „positives Denken“ oder „Spiritualität“ oder „gut sein“. Ja, sogar „meditieren“ und „beten“ und ich wette, die haben sogar vor „Gott“ nicht halt gemacht. Die Frage muss auch nicht heißen, Was habe ich gelernt?, sondern: Was habe ich NICHT gelernt?

Vieles ist Matrix-Entertainment. Der Künstler macht dir hier nur ein Angebot. Darauf lege ich großen Wert. Musst nicht gucken.

Matrix-Entertainment, Mixed Media auf Leinwand, 80×100

Und jetzt wird ein weiteres großes Tabu gebrochen (Nein! Tu es nicht! So was darf man nicht. Es gehört sich nicht! blablabla):

Ich ignoriere!

Weil ich es kann.

Ich lebe meine beste Version, die schon immer da war und zwar all-ein.

Wir wurden top down dressiert mit Belohnung und Bestrafung. Nun ist bottom up! Vergessene und degradierte Potenziale wachküssen und Orchideen blühen lassen. Und damit meine ich die ganz unverwechselbaren und individuellen, eigen-artigen, einzig artigen, ultimativ vollkommenen, eigentümlichen Potenziale, die mich ausmachen.

Und ich breche noch ein Tabu!

Ich habe das richtig, richtig gut gemacht! Der Künstler ist Gold wert, denn er macht, was er will. Er spielt und spielt, wild, ausgelassen. Es hat sich nicht verbilden lassen und bleibt sich selbst treu. Jedes Bild ist ein Original.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.