top of page

aushungern



Acryl auf Papier, 2023


Wie haben es eigentlich die Inder gemacht?


Wenn man nicht aufpasst und sich auf das Wesentliche konzentriert, der Verführung anheim fällt, den Verlockungen erliegt, kann es passieren, dass sich ein Parasit einschleicht.

Immer, in einem schwachen Moment, sind wir zahlreichen "Angriffen" ausgesetzt.

Das Wort "Angriff" gefällt mir nicht. So hat es doch den Anschein, als seien dort Wesen kriegerisch unterwegs um uns zu schaden.....Das sehe ich mittlerweile nicht mehr so.

Auf der untersten Ebene mag das so aussehen.

Wie immer geht's ums Überleben und um Raumansprüche und um Energie.

Durch Unachtsamkeit, wenn etwas aus den Fugen gerät, aus dem Gleichgewicht, wird es schwer, eingegangene Liebschaften wieder aufzulösen und in ihre Schranken zu weisen.

Denn, was zu viel ist, ist zu viel.

Zu viel und zu wenig sind zwei Seiten einer Medaille.


Du warst zu wenig bei dir.

Du warst zu wenig in deiner Kraft.

Du warst zu wenig im Vertrauen.

Du hast zu viel Angst, Kummer, Sorgen.



Kann passieren, ist menschlich.

Und dann hast du einen Deal gemacht, etwas von dir abgegeben und im Gegenzug hat sich ein anderer darum gekümmert.

Du hast geglaubt, dass man dir Arbeit abnehme und es leichter würde.....

stimmt das?


Vielleicht kommst du an den Punkt des Einsehens und magst wieder ganz du selbst sein.

Dann heißt es sich zu trennen und wieder sein eigenes Ding zu machen. Dann heißt das auch, die andere Seite davon zu überzeugen, dass sie von ihrem Anspruch über dein Revier lässt.

Wie macht man das?

Du hast die Wahl: Krieg oder Frieden.

Wer sich schwach wähnt und glaubt, er hätte keine Macht, zieht in den Krieg und kämpft mit aller Gewalt um sein Recht, geht auf die Straße und fordert. Laut und demonstrativ.

Das steht jedem frei.

Es gibt auch die Möglichkeit einer Inventur und eines freiwilligen Verzichts.

Das ist unbequem und man muss durch ein Tal der Tränen und Schmerzen, denn man hat so viele Dinge, auch, wenn sie nachweislich sehr ungesund sind, lieb gewonnen und sich daran gewöhnt.

Oft wird's dann erstmal schlimmer und man leidet einen Entzug. Unsere Biologie ist auf Schmerzvermeidung ausgelegt. Das muss man wissen. Schmerzen zu vermeiden ist im Grunde unsere größte Schwäche.


Jeder, der schon einmal fastete, weiß aber auch, dass nach ein paar schlimmen Tagen der Entgiftung, Besserung eintritt und viele Wehwehchen, sogar chronische Erkrankungen verschwinden.

Mittlerweile gibt's dort so viele Mittelchen und Helferleins, die gute Erfolge verbuchen.

Du hast wieder mehr Kraft und Lebensfreude und fühlst dich befreit.

Im Krieg verlierst du Kraft. Und es gab noch nie einen Krieg, der Frieden schaffte.


Ich wünsche dir von Herzen Erfolg!



3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

F*ck

Apnoe

bottom of page